Kosten für einen Datenschutzbeauftragten

Kosten für einen Datenschutzbeauftragten

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist da

Wir bieten für Unternehmen, Praxen und Kanzleien (z.B. Einzelhandel, Großhandel, Handwerksbetriebe, Steuerberater, Buchführungsservice, Krankenpflegedienste, Arztpraxen) ausgearbeitete Datenschutzkonzepte an.

 

Datenschutzbeauftragter

“Was kostet ein externer Datenschutzbeauftragter?”, diese Frage wird desöfteren per Email an uns herangetragen.

Eine nachvollziehbare Frage, gerade wenn das eigene Unternehmen unter die gesetzliche Bestellpflicht für einen Datenschutzbeauftragten fällt.

Und gerade in wirtschaftlich anstrengenden Phasen sind die Kosten ein relevanter Faktor.

Sind keine weiteren Angaben vorhanden, dann fällt die Beantwortung in etwa so leicht wie die von Fragen wie

Was kostet ein Auto?
Wie teuer ist es, ein Haus zu bauen?
Wie viel muss ich für den nächsten Sommerurlaub bezahlen?

Kosten Datenschutzbeauftragter nach DSGVO – Konkrete Größenordnungen

Ein externer DSB kann bereits ab 150 Euro im Monat (Basis-Schutz) beauftragt werden. Dagegen entstehen beim internen DSB immer wieder Fortbildungskosten von mehreren tausend Euro pro Weiterbildungsveranstaltung und auch die bereit zu stellende Literatur schlägt größenordnungsmäßig ähnlich zu Buche.

Wenn Sie keinen Datenschutzbeauftragten im Betrieb vom Gesetz her benötigen, erstellen wir in einem IT-Sicherheitsaudit einen Anforderungsplan sowie ein benötigtes Verfahrensverzeichnis und stellen Musteranschreiben zur Verfügung.

Für folgende Betriebszweige können wir Datenschutzkonzepte erstellen und stellen auch einen Datenschutzbeauftragten zur Verfügung:

– Handwerksbetriebe
– Steuerberaterkanzleien
– Arztpraxen
– Hotels
– Einzel- und Großhandel handel
– Krankenpfelgedienste
– Apotheken

Bitte nur Terminvereinbarung! Notdienst auch zum Wochenende für Gewerbekunden.

Preisliste IT-Sicherheitsaudit mit und ohne Datenschutzbeauftragten

Anzahl von Mitarbeitern im Betrieb / Unternehmen
Leistung:
IT Sicherheitsaudit –
einmalige Kosten in Euro*
Pflicht eines Datenschutz- beauftragter nach §38 BDSG

bis 10 Personen, die personen bezogene Daten erheben

IT-Sicherheits-Audit – Bestandsaufnahme bestehender Strukturen und Konzepte, Analyse IST-Zustand von Anti-Virus, Backup, Berechtigungen sowie Monitoring. Abgleich mit Anforderungen und Pflichten gemäß EU-DSGVO und BDSG

Erstellung eines Verfahrungsverzeichnis mit max. 5 Verarbeitungstätigkeiten, Aushändigen von Musterverträgen

1.680,-
nein
wie oben, plus regelmäßige Schulungen
1.680,-

ja, Stellung eines externen Datenschutzbeauftragten ist Pflicht

ab 150,- € pro Monat

wie oben, plus regelmäßige Schulungen und Einweisung
1.680,-

ja, Stellung eines externen Datenschutzbeauftragten ist Pflicht

ab 150,- € pro Monat

Die EDV-Sicherheit hängt eng mit der Datensicherheit zusammen, fängt aber bei der täglichen Arbeit Ihrer PC´s an.

Alle Preisangaben in Euro zzgl. gesetzl. Mwst. Alle Angaben ohne Gewähr.
Verbindliche Preise können wir erst nach einem Vor-Ort-Gespräch unterbreiten
.

** Alle hier nicht aufgeführten (zusätzlichen) Leistungen, die im Rahmen der Tätigkeit als Datenschutzbeauftragter ausgeführt werden sollen oder müssen, werden mit einem Stundensatz von 150,- Euro/std bzw 950,- Euro / Tag nach Aufwand abgerechnet.

Der Datenschutzbeauftragter „muss“ auf Ihrer Homepage benannt werden, kümmert sich um Anfragen und „muss“ zusätzlich beim zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten gemeldet werden. Ebenfalls haftet der Datenschutzbeauftragter für Verstöße, wenn er dieses zu verantworten hat. Neben der Bestandsaufnahme, die von einem Tag bis mehrere Tage bei Ihnen im Betrieb erfolgen kann und sich daraus das Datensicherheitskonzept ergibt, muss auch das vorgeschriebene Verfahrenverzeichnis angelegt aktualisiert werden, Mitarbeiter geschult und Eingaben kontrolliert werden.

Wenn ein Unternehmen also gut kalkuliert, ist dem externen DSB in aller Regel der Vorzug zu geben, zumal bei ihm entsprechende datenschutzrechtliche Fachkenntnis zu jedem Zeitpunkt vorausgesetzt werden kann.

Lassen Sie sich bei den Kosten Datenschutzbeauftragter nicht von der vermeintlichen günstigen Mitarbeiter-Variante täuschen. Rechnen Sie genau nach, ob ein externer DSB nicht die weitaus bessere Wahl für Ihr Unternehmen ist – in jeder Hinsicht.

Das führen eines Verfahrenverzeichnis sowie die Einhaltung des Datenschutzgesetzt (EU-DSGVO und BDSG) ist bei jedem Unternehmen und Freiberufller Pflicht.

 

Das kostet es auf jeden Fall …

… wenn Sie keinen Datenschutzbeauftragten bestellen und / oder gegen die DSGVO / BDSG verstoßen

  • Bußgeld bis zu 20 Mio EUR bzw. 4% Jahresumsatz
    und
  • bis zu 3 Jahre Haftstrafe
    und
  • Image-Schaden

Daher können wir Ihnen Preise erst nach einem Vor-Ort Termin unterbreiten.

Notfalltelefon & Vorortservice:
Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Bremen, Hamburg, Hildesheim, Goslar, Celle, Göttingen.